Sabbatjahr Ratgeber

Bücher

Reise-Tipps

Über uns

Top

Ein Muss für jeden Besucher Marokkos ist natürlich die Stadt Marakkesch mit ihrer Medina. Neben vielen Sehenswürdigkeiten gibt es dort zahlreiche Märkte, sogenannte Souks, auf denen Händler ihre Waren, wie etwa Gewürze und Stoffe verkaufen. Der Duft dort ist einmalig – und auch das Auge kommt nicht zu kurz.

Allerdings sollte man sich für den Besuch der Souks wirklich ein dickes Fell zulegen, weil jeder Händler versuchen wird, einem etwas zu verkaufen. Dies fand ich mitunter richtig anstrengend.

Und noch ein Tipp: Man läuft Gefahr, sich im Gassengewirr der Medina zu verlaufen – egal wie gut der eigene Orientierungssinn ist. Falls dies passiert, einfach einen Händler oder ein Kind nach dem Weg zur Koutoubia Moschee fragen. Denn wenn man diese gefunden hat, befindet man sich wieder auf dem Hauptplatz vor der Medina und findet sich wieder zurecht.

Allerdings wird einem diese Hilfe ein Trinkgeld kosten. Wir hatten leider auch den Fall, dass derjenige dann mit unserem Trinkgeld nicht einverstanden war und mehr wollte. Daher macht es Sinn den Preis für das Zeigen des Weges vorher abzufragen, dann ist man hinterher nicht erstaunt, wie viel dafür verlangt wird.

Der Ausflug in die Medina ist ein unvergessliches Erlebnis. der Trubel, das pulsierende Leben der Händler, die Gerüchte, die Farben, die schönen Innenhöfe und alten Türen. Sie ziehen einen definitiv in seinen Bann und hinterlassen einen unvergessenen Eindruck.

 

 

Share this content:

post a comment